Loading..
Processing... Please wait...

Product was successfully added to your shopping cart.



Pflegetipps für Schneidebretter aus Holz

Die Frühstücksbretter und Schneidebretter aus der vollholzig Manufaktur sind aus harten heimischen Laubhölzern gefertigt, die von Natur aus widerstandsfähig gegen mechanische Beanspruchung sind. Zusätzlich werden alle Schneidebretter aus unserer Herstellung in einem Ölbad soweit mit Öl gesättigt, dass sie einen langanhaltenden Schutz gegen Nässe erhalten.

Nach einiger Zeit, abhängig von der Intensität mit der die Schneidebretter genutzt werden, wird aber jedes Holzschneidebrett ohne Pflege stumpf und rau.

Um dem entgegen zu wirken, haben wir einige Tipps & Tricks für die Pflege unserer Schneidebretter für dich zusammengestellt.

 

Holzschneidebretter richtig reinigen

  • Wer an seinem Holzschneidebrett lange Freude haben möchte, sollte es nicht in die Spülmaschine stecken. Scheidebretter aus Holz reinigst du am besten direkt nach der Benutzung von Hand mit Wasser, einer Bürste und etwas Spüli. Wichtig ist, das Brett nach dem Abspülen gut trocknen zu lassen.
  • Nach der Nutzung mit hygienisch heikleren Lebensmitteln wie rohem Fleisch oder Fisch reinigst du dein Schneidebrett am wirkungsvollsten durch das Abreiben mit einer halben Zitrone, danach wird wie gehabt mit Wasser nachgespült. Die Zitrone hilft auch gegen Geruch und Flecken.
  • Holzschneidebretter nach dem Abwischen abtrocknen & stehend durchtrocknen lassen. 
  • Wer häufig rohes Fleisch oder Fisch verarbeitet, sollte sein Schneidebrett von Zeit zu Zeit mit hochprozentigem Alkohol (Ethanol) aus der Apotheke desinzifieren.

Holzschneidebretter ölen

  • Je öfter Schneidebretter aus Holz geölt werden, desto besser sind sie vor Feuchtigkeit, Rissbildung und Verfärbungen geschützt.
  • Das Öl mit einem Lappen oder Pinsel beidseitig auf das trockene Schneidebrett auftragen und einziehen lassen
  • Wie lange das Öl einwirken sollte, richtet sich nach der Beschaffenheit des Holzes sowie der Häufigkeit der Pflege mit Öl. Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden.
  • Nach dem Einwirken wird das überschüssige Öl abgenommen, das Schneidebrett mit einem Baumwolllappen oder Küchentuch trocken gerieben
  • Wir verwenden wegen des geringen allergenen Potentials und der Verfügbarkeit in fast jeder Küche für unsere Schneidebretter reines Sonnenblumenöl

Schneidebretter aufbereiten

  • Wenn nach langer und/oder intensiver Nutzung die Arbeitsflächen eines Schneidebretts anfangen deutliche Schneidespuren und Unebenheiten aufzuweisen, ist es an der Zeit seinem Küchenhelfer eine gründlichere Überholung zu spendieren.
  • Stark beanspruchte Flächen können problemlos partiell nachgeschliffen werden, alternativ kann natürlich auch das gesamte Brett gleichmäßig einen neuen Anschliff erhalten.
  • Je nach Größe des Schneidebretts bietet sich für das Schleifen von Hand ein Schleifklotz an, wer einen Exzenterschleifer zur Verfügung hat kann dieses hier hervorragend einsetzen.
  • Bei tiefen Schnittspuren kann mit gröberem Schleifpapier vorgearbeitet werden, der Feinschliff sollte mindestens mit 180iger Körnung vorgenommen werden.
  • Nach dem Schleifen wird das Holz geölt und ist von einem neu erworbenen Schneidebrett nur schwer zu unterscheiden.